Frankfurter Tage für Philosophie
Frankfurt Days on Philosophy



Die 1. Frankfurter Tage für Philosophie im August 2002 standen unter der Thematik

   

Peter Schaber, Zürich (Schweiz)
Die andere Moral des ethischen Nonkognitivisten

      Abstract 
       

Thomas Schmidt, Göttingen
Moralbegründung und moralische Skepsis

      Abstract 
       

Friedrich Dudda, Dortmund
Mich wählend wähle ich den Menschen

      Abstract 
       

Hallvard Lillehammer, Cambridge (Großbritannien)
The Idea of a Normative Reason

      Abstract 
       

Kirsten B. Endres, Hannover
Practical Reasons

      Abstract 
       

Tatjana Tarkian, Hannover
Antirealistischer Kognitivismus

      Abstract 

Erwin Tegtmeier, Mannheim
Emotional Acts and Moral Facts

      Abstract 
       

Paul Bloomfield, University of Connecticut, USA
Truth or Power

       

Thomas Zoglauer, Cottbus
Die Vernunft: ein Sklave der Affekte? Zur Kritik am moralischen Subjektivismus

      Abstract 
       

Theodor Leiber, Augsburg
Elemente einer universalisierbaren Minimalmoral

      Abstract 
       

Mats Furberg, Göteborg, Schweden
"...darüber muß man schweigen."

       

Norbert P. Anwander, Zürich, Schweiz
Zur normativen Kraft praktischer Gründe

      Abstract 
       

Rafael Hüntelmann, Frankfurt a. M.
G. E. Moores Unterscheidung zwischen natürlichen und nicht- natürlichen Eigenschaften und der ontologische Status moralischer Urteile

      Abstract 

     

Die Beiträge der Tagung erscheinen in der Reihe PRACTICAL PHILOSOPHY im Verlag DEUTSCHE HOCHSCHULSCHRIFTEN DHS

Peter Schaber / Rafael Hüntelmann
Grundlagen der Ethik
Normativität und Objektivität
Foundations of Ethics
Normativity and Objectivity

ISBN 3-8267-1222-6
190 Seiten, EUR 36,00